Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Vermitteln  
Vermitteln  
Vermitteln  
Vermitteln  
Vermitteln  
Vermitteln  

Im Rahmen diverser Events, Ausstellungen und Messen sowie auf ihrer Website und ihren Social-Media-Kanälen präsentiert die Berner Design Stiftung ihre Tätigkeitsbereiche und von ihr geförderte Projekte. Damit sollen politische Behörden, Vertreter der Wirtschaft und die breite Öffentlichkeit auf die kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung von Design aufmerksam gemacht werden. Die jährlich im Kornhausforum stattfindende Ausstellung BESTFORM ist das Aushängeschild der Berner Design Stiftung.

 

GEFÖRDERTE PROJEKTE

  • Atelier Pol und René Stalder, «A11y. Blindspot Accessibility», Grafikdesign
  • Eva Rust, «Hilda, Melusina und das Drachenei», Grafikdesign
  • Martina Walther, «Alberta’s Brocante», Grafikdesign
  • Michael Kühni, «The Many-Eyed Detective», Grafikdesign
  • Studio Flux (Nils Braun, Andreas Ebneter), «Font-Finder», Grafikdesign
  • Andrea Stebler und Eva Vogelsang, «Melting Pot», Grafik- und Keramikdesign
  • Janis Marti, Keramikpresse, Keramikdesign
  • Luca Xavier Tanner, «Levitate Bag Collection», Mode- und Textildesign
  • Pablo Genoux, «Foulard», Mode- und Textildesign
  • Marc Gerber, «Looper», Produktdesign
  • Moritz Schmid, «Alu Chair», Produktdesign

 

BERNER MODESCHAFFEN AUS DER KANTONALEN SAMMLUNG ANGEWANDTE KUNST

  • Ruth Hofmann, Kreationen aus den Jahren 1981 (zusammen mit der Schmuckgestalterin Katharina Issler) und 1983
  • Marianne Milani, verschiedene Kleidungsstücke
  • Sabine Portenier, Outfits aus den Kollektionen «OSA», «SONIA» und «JEANNE»
  • Anna Fischer & Marc M. Lauber, Outfit aus der Kollektion «The Certain Female»
BESTFORM 2022, Credit: Christof Eugster
| BESTFORM 2022, Credit: Christof Eugster
BESTFORM 2022, Credit: Christof Eugster
| BESTFORM 2022, Credit: Christof Eugster


Berner Design Preis

Mit dem Berner Design Preis würdigt die Stiftung seit 2007 arrivierte Designer:innen.

Die Preissumme beträgt CHF 15’000 und wird an Designer:innen vergeben, die mit ihrer eigenständigen Formgebung, ihrer ästhetischen Haltung und ihrem hervorragenden technischen Know-How die Designszene wesentlich bereichern. Nach dem Prinzip der Patenschaft geben die Designer:innen CHF 5’000 an einen förderungswürdigen Newcomer:in weiter. Die Berner Design Stiftung verfolgt damit gleichzeitig ihr Ziel der Nachwuchsförderung.
2021: MARGARETA DAEPP, KERAMIKDESIGNERIN; LAURIN SCHAUB, KERAMIKDESIGNER (NEWCOMER)
2019: ULI HUBER, ARCHITEKT & DESIGNER; LISA OCHSENBEIN, PRODUKTDESIGN (NEWCOMERIN)
2017: UELI + SUSI BERGER, MÖBELDESIGN; SABINE PORTENIER, MODEDESIGN (NEWCOMERIN)
2015: VIENTO, MODEDESIGN; VERA ROGGLI (NEWCOMERIN)
2012: ATELIER OÏ, PRODUKTDESIGN/SZENOGRAFIE; LUCAS UHLMANN (NEWCOMER)
2010: OTHMAR ZSCHALER, SCHMUCKDESIGN; MARION GEISSBÜHLER (NEWCOMERIN)
2009: BÜRO DESTRUCT, GRAFIKDESIGN; BLACKYARD (NEWCOMER)
2008: ADRIAN FRUTIGER, GRAFIKDESIGN; THERES LANGENEGGER (NEWCOMERIN)
2007: HANS EICHENBERGER, PRODUKTDESIGN; HANSPETER STEIGER (NEWCOMER)
A r c h i v
  Berner Design Stiftung 
  Fördern 
  Vermitteln 
  Sammeln 
  Designer:innen 
  Stiftungsporträt 
  Freundeskreis