Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Berner Design Stiftung  
Bestform  
Bestform  
Bestform  
Bestform  
Bestform  
Bestform  

Die Bestform 2019 wird eine besondere Ausstellung, welche auf beste Art unsere drei Kernaufgaben «fördern – vermitteln – sammeln» widerspiegelt. Im Zentrum steht die Verleihung des Berner Design Preises an Uli Huber, der das Erscheinungsbild der SBB während eines Vierteljahrhunderts prägte. Ein Ausschnitt aus seinem vielfältigen Schaffen wird in der Ausstellung gezeigt. Die Preissumme beträgt 15’000 Franken. Nach dem Prinzip der Patenschaft gibt der Preisträger 5’000 Franken davon an eine förderungswürdige Gestalter*in weiter. Die Stiftung verfolgt damit gleichzeitig ihr Ziel der Nachwuchsförderung. Uli Huber hat als «Newcomerin» die 34-jährige Produktdesignerin Lisa Ochsenbein gewählt. Ein ebenfalls wichtiger Bestandteil der Schau sind die Projekte der zehn Designer*innen bzw. Labels, welche die Berner Design Stiftung im vergangenen Jahr unterstützt hat. Vom mobilen Restaurant über das Highend-Mischpult bis hin zu erfrischender Mode ist alles dabei. Den dritten Schwerpunkt der Schau bilden historische Objekte. 2019 würde das ehemalige Gewerbemuseum, dessen Bestand die Berner Design Stiftung betreut, sein 150-jähriges Bestehen feiern. In der Bestform werden besondere Werke aus dieser schweizweit einzigartigen Sammlung zu sehen sein.

º

Preisverleihung und
Vernissage Bestform

º

ƒDonnerstag, 28. März 2019

¢19 Uhr

¤Kornhausforum Bern, Stadtsaal (1. Stock)

 

Jedes Jahr schreibt die Berner Design Stiftung Förderbeiträge aus. Die geförderten Projekte werden jeweils im Rahmen der Bestform dem breiten Publikum präsentiert. Die Arbeiten folgender zehn Designer*innen bzw. Labels sind dieses Jahr in der Bestform zu sehen:

º

  • Basile Bucher, Michael Storck, Tobias Uhlmann, «Cargobeiz», Produktdesign
  • Collective Swallow – Anaïs Marti & Ugo Pecoraio, Kollektion «Restaurant zum Schwälbli», Modedesign
  • Dani Rolli, App «The Fall», Produktdesign
  • Daniel Peter, «Motion Type», Grafikdesign
  • Dimitri Bähler, «Modularity Is Interaction», Produktdesign
  • NCCFN Group, «Collection 19.90», Modedesign
  • Nils Braun, «Hyperreflection», Grafikdesign
  • Philipp Thöni, «Eyescream», Grafikdesign
  • Salomé Bäumlin, «over the border – inside the loom», Textildesign
  • Varia Instruments – Marcel Schneider und Simon Schär, Produktdesign

º

Sammlung angewandte Kunst des Kantons Bern

150 Jahre Gewerbemuseum Bern – Von den Anfängen der Muster- und Modellsammlung bis 1921: Zu sehen sind nebst den Eingangstüren zum Museum von 1890 eine Vielfalt mustergültiger Werke aus dem In- und Ausland, die erstmals wieder an ihrem alten Ausstellungsort der Öffentlichkeit präsentiert werden.

º

¢Öffnungszeiten Ausstellungsaal:

 

  • Montag/Ostermontag geschlossen
  • Dienstag, Mittwoch, Freitag 12.00 – 17.00
  • Donnerstag 12.00 – 20.00
  • Samstag, Sonntag, Karfreitag 11.00 – 17.00

 

Podiumsgespräch

ƒDonnerstag, 25. April 2019

¢19.00

¤Kornhausforum Bern, Stadtsaal, 1. Stock

º

Podiumsgespräch «Designkollektive im digitalen Zeitalter» moderiert von Lela Scherrer, Fashion und Konzept Designer

º

  • Nina Jaun (Modedesignerin, NCCFN Group)
  • Jared Muralt (Illustrator, Blackyard)
  • Lisa Ochsenbein (Produktdesignerin)
  • Mirjam Huwiler (Kollektiv Vier Design Studio)

º

Ausstellung und Rahmenprogramm sind kostenlos.

A r c h i v
  Berner Design Stiftung 
  Bestform 
  Förderung 
  Designer 
  Sammlung 
  Stiftungsporträt